SKY: SIE HABEN SEIN HALBES GESICHT ABGESCHNITTEN… ER WOLLTE NUR SPIELEN… WIR KÖNNEN IHN RETTEN!


image

Das menschliche Monster ging auf ihn zu, er trug eine Schaufel, und mit einem verheerendem Schlag, wurde sein Schädel in die Hälfte geschnitten und nahm ihm sein rechtes Auge und Jochbogen, zerstörte Muskeln und Nerven und verursachte einen folgenschweren Schaden an seinem Kiefer…

Seine erste Reaktion war zu fliehen, einen ruhigen Ort zu suchen wo er sich vor seinen eigenen Schmerzen verstecken konnte. Wir wissen nicht, wie lange er dort war, aber die ersten Tage müssen die Höhle gewesen sein. Totes Gewebe sowie sein rechtes Auge fielen ab…die leere Augenhöhle füllte sich mit Grass und Haare. Es ist ein Wunder, dass ihn die Entzündung nicht umbrachte.

image

Mit einem gebrochenen und blockierten Kiefer war SKY´s Schicksal der sichere Tod.

Sein Zustand war so extrem, dass der Tierarzt von dem Dorf wo er gefunden wurde, einige Zähne entfernen musste um eine Öffnung zu schaffen, wodurch er gefüttert werden konnte.

image

SKY KANN SEINEN MAUL NICHT ÖFFNEN. In dieser ganzen Zeit musste sein Fressen puriert werden.

Seit dem Angriff war SKY´s Leben ein qualvoller Kampf gegen Entzündung und Schmerzen…an diesem Punkt baten uns seine Retter um Hilfe

SKY´s EINZIGE HOFFNUNG IST EINE MAXILLOFAZIALE REKONSTRUKTION…

SEIN LEBEN UND SEINE ZUKUNFT LIEGT IN UNSEREN HÄNDEN.

HELFT UNS IHN ZU RETTEN!!




7 Comments

    • Hallo Sebastian,
      Auf unserer Facebook Seite “Let´s Adopt Deutschland” gibt es regelmäßige Updates. Sky geht es immer besser.

  • Oh, der Arme. Wie können Menschen nur. Ich könnte weinen. Gut dass es diese Hilfen gibt.
    Gott segne das Tier und alle Menschen die ihm und anderen helfen.
    Eine Frage: Wieviel Geld fehlt noch insgesamt?
    Grüße
    Kerstin

  • Liebe Engel,die Sky gerettet haben,Ich habe kein Facebook aber ich würde gerne wissen ob Sky schon adoptiert worden ist. Bitte gebt mir Info. Ich möchte gerne helfen. Claudia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *